Meine Katze hat Niereninsuffizienz — was kann ich tun?

Viele Katzen leiden in höherem Alter unter Problemen mit ihren Nieren. Sie müssen häufiger auf die Toilette oder werden unsauber.

Gründe dafür gibt es viele; Hauptverdächtiger ist dabei eine Fütterung mit getreidehaltigem Futter, insbesondere Trockenfutter, da dieses dem Körper bei der Verdauung viel Feuchtigkeit entzieht und Katzen naturgemäß eher trinkfaul sind. Deshalb enthält unser Futter von Anifit auch kein Getreide und wir bieten gar kein Trockenfutter an.

Es kann aber auch andere Gründe für Nierenprobleme geben, z.B. Infektionen, ein zu hoher Blutdruck, genetische Veranlagungen oder eine aktuelle Vergiftung. Die Tiermedizin unterscheidet deshalb zwischen zwei verschiedenen Arten der Niereninsuffizienz:

  1. chronische Niereninsuffizienz (CIN)
  2. akute Niereninsuffizienz (ANI)

Die akute Niereninsuffizienz tritt eher selten auf und begründet sich meist auf Vergiftungen durch Zimmerpflanzen oder Giftstoffe.

Wesentlich häufiger ist die chronische Niereninsuffizienz, die vermehrt im Alter auftritt.

Welche Symptome deuten auf eine Niereninsuffizienz bei meiner Katze hin?

  • erhöhte Körpertemperatur oder leichtes Fieber
  • unruhiges Verhalten oder ungewöhnliche Inaktivität
  • häufige Toilettenbesuche/Inkontinenz
  • struppiges Fell, Mundgeruch
  • Appetitlosigkeit
  • häufiges Erbrechen
  • erhöhter Durst
  • Gewichtsverlust

Aber was sollte man tun, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist und die Katze mit einer Niereninsuffizienz zu kämpfen hat?

Kann ich meiner Katze bei Niereninsuffizient irgendwie helfen?

Je nach Schweregrad gibt es verschiedene Möglichkeit, die Du am besten mit Deinem Tierarzt besprichst. Er kann anhand der Blutwerte und anderen Untersuchungsergebnissen die beste Therapie für Deine Katze ermitteln.

Um Deiner Katze darüber hinaus etwas Gutes zu tun, bieten wir jetzt neu erhältlich einen von Anifit entwickelten Phostphatbinder an:

Mit unserem neuen Phosphatbinder kannst Du die Nieren der Katze mit natürlichen Inhaltsstoffen sinnvoll unterstützen.

Unser Phosphatbinder bindet die mit der Nahrung aufgenommenen Phosphate, die die Nieren nicht mehr verarbeiten können im Darm, sodass sie mit dem Kot ausgeschieden werden können.

Bei ersten Anzeichen oder einem Verdacht auf Niereninsuffizienz kann der Phosphatbinder bei Katzen auch präventiv als Kur über ein bis zwei Monate eingesetzt werden.
Wir empfehlen jedoch, die Anwendung und deren Dauer im Vorwege mit einem Tierarzt abzuklären.