Hinweise zu unserem Lachsöl

Unser Lachsöl ist ein praktischer und bei Katzen sehr beliebter Zusatz zum normalen Futter.
In letzter Zeit erreichen uns mehrfach Rückfragen zur Herstellung von unserem Lachsöl und den besten Anwendungsmöglichkeiten, weshalb wir die Gelegenheit nutzen wollen, an dieser Stelle einmal darüber zu berichten.

Das Lachsöl von Anifit

Lachsöl ist eine natürliche Quelle an guten Fettsäuren.
Omega-3-, Omega-6- und Omega-9-Fettsäuren sind in einem optimalen Verhältnis zueinander enthalten:

  • Omega 3: 24-26 %
  • Omega 6: 6 %
  • Omega 9: 16-19%

Diese Fettsäuren sind bei Hunden und Katzen wichtig für

  • den Fell- und Hautaufbau,
  • die Herz-Kreislauf Gesundheit,
  • die Immunabwehr,
  • die Gehirnaktivität und
  • die Gelenksfunktion und Mobilität.
  • Lachsöl enthält die für Katzen essentzielle Arachidonsäure, die nicht in Pflanzenölen enthalten ist. Die Arachidonsäure hat sich auch bei Fell- und Hautproblemen bestens bewährt.

Der Geschmack von Lachsöl wird von Katzen sehr positiv wahrgenommen. Ein wenig Lachsöl kann helfen, den Katzen, die Umstellung auf eine neue Nahrung zu erleichtern. Einfach jeder Nahrung einen kleinen Löffel Lachsöl dazugeben.

Die Haltbarkeit vom Lachsöl

Wenn das Öl bei kühleren Temperaturen gelagert wird, kann es sich verfestigen. Das ist ein natürlicher Prozess, der sich wieder aufhebt, wenn das Öl erwärmt wird.

Hinweise zur Herstellung von unserem Lachsöl

Unser Lachsöl wird durch eine vorsichtige thermische Behandlung aus dem Lachsfleisch gelöst.
Es findet keine Raffinierung oder Veresterung statt!
Durch die Erhitzung wird der Zustand eines sicheren Lebensmittels erreicht und das Risiko einer Salmonellenbelastung ausgeschaltet. Eine Kaltpressung – wie dies gelegentlich im Internet beschrieben wird – ist bei Pflanzenölen möglich, nicht aber bei Lachsöl.

0 0 Bewertungen
Artikel-Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments